21. Juli 2013

Alpencross Tag 2: Bericht (von Markus)

Tag 2 - 42 km -1900 hm unseres Alpencross beginnt nach kurzer Bastelstunde für Denis (unser Trail-Hüpfer hat wohl gestern sein hinteres Laurad geschrottet) plötzlich und anstrengend.


Nach nur kurzem Einrollen durch Schwaz geht's gleich üppig steil bergauf.




Immer wieder Tiefblicke auf das Inntal und Seitenblicke auf den Karwendel in unsere gestrige Talfahrt. Da isses wieder, das "Grandios", die "ahs" und "ohs" und "guck mal".
Das Wetter so traumhaft, dass wir bald den Schatten der Waldpiste zu schätzen wissen. Einheimische Mädels und Jungs rauschen das ein oder andere Mal an uns vorbei, die scheinen hier wohl öfter unterwegs zu sein. Endlich oben am Loassattel und einem netten Schwatz mit der schnellen Briefträgerin, die uns eben noch überholt hat (Nein Jungs, Sie ist Briefträgerin und massiert nicht eure müden Waden) geht's kurz bergab, um dann ab Hochfügen endlich wieder lang und stetig steigend dem heutigen Hochpunkt zu zustreben.



Nur noch 200 Höhemeter bis oben, diesmal schiebend oder tragender Weise. Oben dann ein - ja schon wieder - grandioser Trail, teils auf dem Grat, bis zur Rastkogelhütte. Da gibt's lecker Buttermilch mit schönstem Bergpanorama. Danach stehen wie am Vortag 1500 Hohenmeter Abfahrt an. Mal schnelle Piste, mal kurze Wiese, dann tragen durch den Wald und schließlich erneut ein Sahnehäubchen, ein knackig steiler und verwurzelter Trail, eine Spitzkehre an der anderen, die auch MacHartmann an seine Grenzen bringen: "Spitzkehre mit dicken Wurzeln und großem Absatz mittendrin, wie soll ich das denn fahren?" Selbst unser Guide Mike nimmt kurz direkten Kontakt mit dem Trail auf :-). Mario reist große Fichten mit dem Unterarm um und Markus lernt: "Arsch höher und Arme anwinkeln." Die letzten Meter rollen wir dann im Zillertal bis Mayrhofen zum Kramerwirt, wo wir die Wellness kuzerhand in den Biergarten verlegen.



Aus der Feedback-Runde an unseren Guide gab's dann den ein oder anderen, sehr hilfreichen Verbesserungsvorschläge: "Ich wäre gerne alles gefahren, was ich geschoben habe" und "Da war kurzzeitig mal eine Wolke am Himmel".