22. September 2013

Dauner-Schlammschlacht




Am 14.09.2013 fand nach einem Jahr Pause wieder der Vulkanbike Marathon in Daun statt. Mit dabei waren Ingo und Philipp auf der Mitteldistanz. Das Rennen war geprägt von Schlammpackungen, rutschigen Trails und Materialversagen. Glücklicherweise wurden wir beide zumindest von letzterem weitesgehend verschont.


Ergebnisse:
Ingo ( 3h 22min; Platz 102; AK 22
Philipp ( 2h 55min; Platz 35; AK 13)

Kurz vor dem Start beschäftigte Ingo und mich nur eine Frage: „Was sollen wir anziehen?“ Es hatte leichter Nieselregen eingesetzt bei 15 °C. Nachdem die Frage geklärt war ging es schnell zum warmfahren und ab in den Startblock. Ich reihte mich direkt hinter den Lizenzfahrern ein. „Mal schauen wie lange ich mithalten kann?“, die Frage hatte sich nach dem ersten Anstieg erledigt und ich fuhr in einer 5er Gruppe die nachher auf 2 Fahrer zusammenschmolz. Meiner „RaceKing“ Bereifung wurde alles abverlangt. In den Trails stand Centimeterhoch der Matsch, „klar“ es waren ja auch schon die Ultra- und Marathon Fahrer, sowie die Führungsquads durch die Trails gefahren. Nachdem ich an der ersten Essenstation fast einen übereifrigen Helfer umgenietet hatte, ging es weiter durch die vermatschten Trails vorbei an den Maaren. Die Schaltung arbeitete zwischenzeitlich nur noch auf der Hälfte der Gänge. Die letzten Kilometer bis zum Schlussanstieg fuhr ich alleine und konnte noch einige Plätze gutmachen.


Von 570 gemeldeten Fahrern sahen am Ende leider nur 402 die Ziellinie. Wir aber haben uns durchgebissen und können mit den Ergebnissen in einem starken Fahrerfeld zufrieden sein.
Trotz des schlechten Wetters, war es eine tolle Veranstaltung. Respekt an die Organisatoren!