8. Juni 2014

Stahlgewitter über Camp Elsenborn


Als kleine Entspannungsrunde vor der morgigen Ardennen Throphy stand heute ein VTT Tag auf und um dem belgischen Truppenübungsplatz Elsenborn auf dem Programm. Organisiert wurde die Runde von dem Verein " Ritas kleine Schritte in Malawi VoG" und die Einnahmen werden einem wohltätigen Zweck zugeführt.


Von Kalteherberg ging es los zum Camp Elsenborn,
genau 500m und dann oops der unser Frischling Thomas ist weg. Also drehen zurück, kein Thomas, auch gut und wieder zu den anderen. Aber die waren auch weg, in der irrigen Annahme ich wüsste wo wir hinwollen.

Ja doof jetzt irgendwie, ich habe keinen Plan wo die Musik spielt, mal nach rechts, oder mal da um die Ecke schauen. Super kein Bock auf Schnitzeljagd, dann fahre ich eben einfach mal 3 Stunden drauf los und wir schauen mal was kommt.





Nach ein paar Kilometern wird mir mitgeteilt das ich da bin,

                                          " Halt Sie betreten militärisches Sperrgebiet"

Und da sind auch schon die VTT Markierungen. Also steige ich jetzt einfach mal hier ein und fahre drauf los. Es gibt viel zu gucken, die Schießstände, Bunker und Zielmarkierungen. Hier auf der Hochebene kann man richtig weit schauen, genau richtig zum Zielschiessen. 




Irgendwann verlasse ich das Camp Elsenborn und es geht durch die Orte in der Umgebung Weywertz, Nidrum und Elsenborn.
Irgendwann verpasse ich eine Markierung und entscheide das ich jetzt genug habe und mich über den Truppenübungsplatz auf den Weg zurück mache, nach Kalteherberg.


Und wie es der Zufall so will treffe ich an einer Verpflegungsstelle auf Denis, Bernd und Thomas.
Sie haben nach mir gesucht, na jetzt habt ihr mich ja.
Thomas fährt mit mir zurück, Denis und Bernd wollen die Runde zu Ende fahren.


So geht´s durch den Wald zurück, nicht ohne Thomas die Gelegenheit zu geben sich und sein Scott knietief in einer Pfütze zu versenken.

Prost eure Muschi.