30. Dezember 2014

Schneeleoparden spielen gerne im Schnee.

Wie war das mit dem weißen Zeug?
Schnee sagt man dazu. Wenn ich mich nur erinnern könnte, wie das war mit dem Schnee.
Ah jetzt ja mir kommst, da gab es doch dieses Lied von diesem Österreicher.
Der singt von dem Schnee auf dem sie alle talwärts fahren.

Nachdem ich das mal gegoogelt habe und die unterschiedlichsten Dinge über diesen Schnee erfahren habe, wollen wir uns selber ein Bild der Lage machen und fahren hinaus in die unendlichen Weiten der preußisch-sibirischen Steppe, Till und Wolle am Samstag und TomTom das Navi mit Muschi am Sonntag. Dazu auch noch unser Phil einsam auf dem Brocken.

Zum einen habe ich gelesen das Schnee was mit einem Ding das heißt Aggregatzustand zu tun hat.
Ich weiß aber gar nicht wo das Notstromaggregat steht, und wer es eingeschaltet hat?
Wir haben nur ein verlorenes DIXI gefunden.
Andere wiederum ziehen sich Schneedurch die Nase, das soll toll sein.
Haben wir auch gemacht, aber eine Nasenspülung ist mit warmem Wasser angenehmer.

Schnee ist kalt, brauch ich nicht zu lesen, erfährt man schnell selber.
Dazu fördert es in Verbindung mit Eis die Wahrnehmung und die Fahrtechnik, und verringert die allg. Reisegeschwindigkeit.
Da gab es zu lesen das die Eskimos mind. 24 verschiedene Wörter für Schnee kennen, die kennen Eifler für Regen, auch nicht schlecht.
Was aber Kolumbianer und Eskimos über den Schnee miteinander verbindet verstehe ich noch nicht ganz.
Vielleicht erklärt mir das jemand.

Dann gibt es da sogar Menschen die beschießen die Natur mit Schnee aus Kanonen. Ob dafür das Notstromaggregat mit seinem Aggregatzustand benötigt wird.
Und die Bediener haben dann das DIXI im Feld vergessen.
Fragen über Fragen, ich sag doch immer, nicht den gelben Schnee essen.

Und dann findet der Tom einen Schneeleoparden an der Rur.
Es ist ein Weibchen, die Andrea. Auf der Suche nach einem Männchen hatte sie angefangen sich einen aus Schnee zu bauen, das geht doch nicht.
Also nehmen wir sie mit zum Eisplattenfahren entlang der Rur, und ab nach Haus ins Körbchen, miau.