27. Januar 2015

Schnee am Samstag, ich dreh fast durch! Wintertour 24.01.15

Hier die übersetzte Überschrift: Geiles weißes Zeug, Mann, oh Mann fahre ich ab!
Diese könnte glatt von Mario, jetzt auch IBC-Redakteur stammen ;-)

Snowbiken... Till, unterwegs als Schneeforscher mitten im Wunderland der Eiskristalle!
Das zuverlässige Schneemobil: NICOLAI Helius FR
Samstag morgen, 6.30 Uhr keine Spur von Schnee, alles dunkel... nach einem Kaffee und Kuscheln mit der besseren Hälfte ca. eineinhalb Stunden später: Auf zum Bäcker! Tür auf, und siehe da: frischer Schnee und alles weiß!
Alleine die Fahrt zum Bäcker war schon ein echtes Highlight, 3cm Schnee auf einer gut gefrorenen Straße, da macht driften mit dem Nicolai richtig Spaß. Dann noch eine Schneeart, die sich als sehr griffig klassifizieren lässt, das schreit nach mehr!
Hier sind die Bilder:
10 Uhr ist dann Start und Abfahrt durch das Schneegestöber nach Roetgen, wo wir uns als kleine Vennbike-Gruppe treffen wollten. 11:30 auf der vergebenen Suche der eigentlichen Mitreisenden (es wurde langsam kalt), geht´s weiter über den teilweise unberührten Vennbahnweg bis nach Lammersdorf. Dabei nahm die Schneehöhe und Körpertemperatur glücklicherweise immer mehr zu.
Auch die Kleidung war Perfekt. Kälteschutz durch das Zwiebelprinzip (mit vielen dünnen Schichten inkl. Regenhose) und keine Probleme mit zugefrorenen Klick-Pedale (wie im Winter 2012) dank der neuen FIVE TEN Schuhe in Kombination mit den Shimano SAINT Flat-Pedals sorgen weiterhin für Wohlbefinden und Spaß!
Mit der optimalen Betriebstemperatur ging es dann auf die verschneiten Trails ins Kalltal, an der Talsperre vorbei, durch Simonskall bis zur Mestrenger-Mühle. Hier wurden Kalorien nachgefüllt (Apfelstrudel mit Eis und Sahne, Latte Macchiato und eine Cola -> alles wohlverdient) bevor es hoch nach Bergstein zum Krawutschketurm (400 m ü. NHN) ging. Den Aufstieg des Aussichtsturm hätte ich mir sparen können, zusehn gab es nur Schnee und Nebel aber ich sammel auch gerne Höhenmeter :-) Anschließend rollte ich vom Burgberg ins Rurtal und erreichte die mildere Region der Eifel. Durch das Dressbachtal ging es dann noch eine Runde um den Stausee Obermaubach. Anschließend würde der letzte Berg des Tages bezwungen (Windener-Berg) 16 Uhr, Ziel erreicht: Bilstein-Untermaubach. Hier warteten hungrige Pferde, eine warme Dusche, leckeres Essen und ein Taxi nach Hause auf mich! Was für ein wunderbares weißes Wochenende.
Fazit: Meine persönlich längste Bike-Tour im Schnee (6 Stunden), für mich ein absolutes unvorhersehbares Winter-Highlight in der schönen Natur! Tolle Eindrücke der stillen und idyllischen Eifel-Winterlandschaft! Die sportliche Herausforderung: Über schneebedeckte Wurzel-Teppiche zu fegen und teilweise un- und kontrolliert zu rutschen. Was mich genervt hat: Das quietschen beim Bremsen wo doch alles so friedlich und ruhig war...
Hier noch der Link, der letzten Vennbike-Winter-Trail-Tour 2013!
Material:

Die Plattform-Pedale für Kontrolle und Effizienz beim Pedalieren (kleben super am Schuh):
SHIMANO SAINT Pedale PD-MX80

Schuhe der aus Kalifornien stammende Marke FIVE TEN (Findet man auch an den Füßen von Danny MacAskill):

REIFEN:
MICHELIN WildRock´R 26x2,4 Reinforced Faltreifen (Das krallenförmige Profil für perfekten Grip bei allen Umständen, besonders beeindruckt hat mich der Reifen beim Vennbike-Alpencross 2013 -> für mich einfach die beste Wahl!)

NEU, Tigerkrallen für 29er bei BIKE-COMPONENTS:

Auch zu empfehlen für Komponenten und die beste Adresse für Mountainbikes:
Immer nette Beratung, Service der zählt und Sponsor!