22. Juni 2015

Le Raid des Hautes Fagnes 21.06.15

Was soll ich sagen... die Rennveranstalter in Belgien sind verrückt aber im positiven Sinne!
In Deutschland ist so eine Veranstaltung kaum vorstellbar, wir sind hier einfach zu spießig!!!
Die Belgier schrecken vor absolut nichts zurück... einige Kletterpassagen, mehrere Bachdurchfahrten, Bretterstege und viele heftige Ab- und Auffahrten.


Es ist einfach genial und ein tolles Erlebnis an dieser Veranstaltung teilhaben zu dürfen.
Malmedy macht es möglich und ist definitiv der härteste MTB-Marathon der Region.

8.20 Ort des Geschehens... erst mal das Rad fertig machen und dann geht´s um 9 Uhr los!



Für mich (Till) stehen die 90 km mit den etwas mehr als 2500 hm auf dem Programm. Heftig, aber gut machbar und so erreiche ich nach 5:16:31 Std. mit dem Platz 45 (AK Platz 13) das Ziel. Angst vor nassen Wurzeln oder schmierigem Untergrund durfte man bei diesem Rennen nicht haben und genau das war meine stärke. Naja, ein paar Slides waren schon dabei (1 x hat mich fast das Hinterrad überholt) aber im Richtigen Moment hatte ich mein Rad wieder unter Kontrolle. Zum Schluss stand auf meinem Tacho eine Fahrzeit von 5:02 Stunden.
Tja, da hab ich wohl 14 min. mein Rad den Hang hoch gehievt, über meter tiefe Wurzellöcher getragen oder den Belgischen Reisfladen an der Verpflegung genossen.




Ziel für nächstes Jahr unter: 5 Std. ohne Verzicht auf Reisfladen ;-).


Ingo und Manni waren auf den 65 km unterwegs... besonders gut gefallen hat ihnen die Versorgen.
Für das Probieren der kulinarischen Spezialität wie den Honigkuchen, Waffeln und Reisfladen musste auch Zeit sein.

Hier der Bericht vom Ingo:
Seifig, seifig seifig. Man müsste echt hochkonzentriert sein. Manni hatte die letzten 5-10 km keine Bremskraft mehr. Beläge waren auf. Sind die ganze Zeit zusammen gefahren. Aber total geile Streckenführung.



Hier geht´s zu den Ergebnissen: ChronoRace
Auch ohne Podiumsplatz war es für uns ein super Tag und dabei sein ist alles!
Hier die Belohnung: