3. August 2015

Rennbericht Rad am Ring 2015

Auch diese Jahr war Rad am Ring für Vennbike/TuS Lammersdorf ein erfolgreiches Event! Nach dem 2014 Michi und Philipp sehr ergebnisreich im 2er-Team unterwegs waren (Platz 1 AK), gab es diese Jahr die 2er-Teams im Doppelpack!

Vennbike 1 / TuS Lammersdorf - Max und Till
Vennbike 2 - Markus und Philipp

Der Bericht von Philipp:

Schlechtes Omen, Michi verletzt sich am Alfsee an seiner Hüfte und kann das Projekt Titelverteidigung in der Altersklasse nicht mit angehen. Er wird durch Markus ersetzt.

Michi & Markus reisen am Freitag mit Bulli und Hänger an und beziehen ihr Lager.
Philipp kommt Samstag morgen mit Brötchen vorbei.
Johannes & Alina kommen als supporter mit Pavillion am Samstag vormittag. Beim Pavillionaufbau schüttet es aus/mit Eimern.
Abholung der Startunterlagen wird zur Odysee, klappt aber nach 1,5h und gefühlten 4km Fußmarsch perfekt. Mittagessen: Nudeln mit Pestos oder Sose, Nachtisch Milchreis.

Startverlegung die 1. Stimmung ist gut, wir warten im Bulli...
Startverlegung die 2. Stimmung ist sackt ab, Markus & Philipp gehen schlafen, der Rest guckt „Leben des Brain“ im Wohnanhänger. Vera & Till backen Waffeln bei den Lammersdorfern. Markus startet zuerst um sich die Strecke nochmals bei Licht anzuschauen, er fährt Zusammen mit Till die ersten beiden Runden. Ich übernehme zusammen mit Max und fahre in die Nacht. Die Wechsel gut super und die Teams ergänzen sich super. Erste Runde Max im Wind, zweite Runde Philipp im Wind, Wechsel auf Till & Markus usw.
Während dem Rennen stellt sich raus, dass unser Transponder nicht registriert ist sodass wir erst ab Mitte des Rennens in den Ergebnissen auftauchen. Irgendwann trennen sich die Teams und jeder fährt sein eigenes Rennen. Betreuer sind damit beschäftigt Klamotten zu föhnen; Nudeln, Milchreis etc. anzurichten und Bier zu vernichten. Das warmfahren ist jedesmal eine Tortur, da die Temperatur auf gefühlte 0 Grad fällt.

Am Morgen liegen wir auf Platz 3 mit Team Euskirchen im Nacken.

Wir fahren weiterhin 2er Wechsel. Ab dem Sonnenaufgang greift Team Euskirchen an und überholt uns knapp 2h vor Schluss. Bis zum Ende verlieren wir noch gut 5 Minuten. Durch einen Ausfall des Führungsteams landen wir schlussendlich auf Platz 3.

Fazit: sehr hartes Rennen bei schlussendlich gutem Wetter und toller Stimmung.
Vielen Dank an die Betreuer!!!

Der Bericht von Till

Die ersten 4 Std. konnte ich mit Markus zusammen fahren.

Einer im Wind (zu 80% Markus), fuhren wir gemeinsam mit Vollgas und viel Spaß über die Strecke. Bei den vielen Überholvorgängen gab es so einige böse Blicke, die uns bestätigten dass wir einfach nur total verrückt und wie die Wahnsinnige unterwegs sind. Tempo, Tempo, Tempo und selbst auf den Trails sind wir irre schnell unterwegs...

Ich meinte zu Markus, das wir viel zu flott sind.
Er: Langsamer werden wir von alleine... also fleißig weiter treten!

2x 19er Rundenzeit anschließend führen wir 20, 21er Zeiten weiter... einfach Vollgas!
Am Ende waren es dann nur noch 22er Rundenzeiten aber innerhalb 17 Std. 198 km mit 4807 hm im Renntempo zu fahren ist schon heftig. Tja, und das war auch die Gesichte zum Erfolg.
Rad am Ring 2015 mit tollen Ergebnissen und unser Plan ging auf:

Vennbike 2: Markus und Phlipp auf Platz 3 Gesamt und AK
Vennbike 1: Till und Max auf Platz 4 gesamt und Platz 1 AK! Unsere Unterkunft (Team Vennbike 1 / TuS Lammersdorf) war im Fahrerlager des TuS Lammersdorf. Das Lager bestand aus 2 riesigen Zelten, ein Supporter-Zelt mit Heizstrahlern, Kaffeemaschine, Grill, Kühlschrank etc. und einem weiterem Zelt mit 20 Feldbetten als Schlafmöglichkeit. Die Vennbiker Marcel und Denis (Mountainbikeschule - macHartmann.de) verbrachten ebenfalls das Rennwochenende im Professional-Fahrerlager des TuS Lammersdorf und waren jeweils in einem 4er MTB-Team des TuS Lammersdorf sportlich und erfolgreich aktiv. Die Zusammenarbeit (Vennbike/TuS) für das Ring-Wochenende war Spitze und hat Spaß gemacht!

An dieser Stelle vielen Dank an alle, die zu so einem tollem und erfolgreichem Wochenende beigetragen haben. Besonders möchte ich mich bei dem Supporter-Team Olli, Dirk und Knobi bedanken, Ihr wart Klasse!!! Ob Rundenzeit, Bier (Alkoholfrei), verbleibende Pausenzeit, ein Kotelett, frische Kaffee, Rührei am morgen, die Trinkflaschen oder der gesuchte Fahrradhelm, die Supporter waren immer und jederzeit zur Stelle. Ein Service der 1. Liga, selbst die Jungs von Rapiro besuchten das TuS-Headquarter um sich über Ergebnisse und Zwischenzeiten zu informieren. Danke an den TuS-Lammersdorf (besonders Krumi, TuS- Hauptverantwortlicher für RaR 2015), es war ein schönes Wochenende mit einer super netten Gruppe! Mit Akzenten von Pink war auch Vennbiker Mario am Ring präsent. Als Fahrer des PST-Racing Team für er im 8er und könnte zum Erfolg, 3. Platz in der Altersklasse beitragen. Ingo (Bild oben) und Manni, die Vennbike-Crew aus Mönchengladbach waren beide als Solofahrer unterwegs. Respekt Jungs, für eure Leistung! Fazit: Rad am Ring ist wie eine bunte Familie, die sich mit Motivation und Spaß zu einem sportlichen Ereignis trifft.

Hier der Bericht des TuS Lammersdorf zu Rad am Rind 2015
Den Focus Rapiro Rennbericht findet ihr hier: "Wir attackieren jetzt" + Bilder

Weitere Vennbike berichte:

Rad am Ring 2014
Rad am Ring 2013 & Bilder
Fotos: Knobi, Vera, Olli und Udo