10. September 2017

DAUN 2017 – Regen, Schlamm, Podium


Morgens halb sechs in Deutschland. Max Michael und Philipp schälen sich aus den Betten um im 2h entfernten Daun bei Regen und einer völlig durchnässten Strecke an den Start zu gehen. Warum? Keine Ahnung – meistens ist es der Gruppenzwang der jeden Einzelnen „motiviert“ mit einer Schlammschalt das Wochenende zu verbringen.



Neben unzähligen Niederländern und Luxemburgern waren mit Rapiro-Markus, Ralf & Thorsten vom BSV Hürtgenwald, Luca und Günter von Firebike, Thomas von „Herzlichst Zypern“, Aaron vom TuS auch einige bekannte Gesichter aus der Region Aachen am Start.

Für Michael ging es um 10.00 Uhr mit 530 Fahrern auf die Mitteldistanz. Max und Philipp starteten eine halbe Stunde später mit einem knapp 330 Fahrer starken Starterfeld auf der Kurzstrecke. Außerdem mischten sich 9 Fahrer der neuen Ebike-Challenge in die ersten Startreihen.

Michael erwischte einen guten Start und konnte das Tempo dem Spitzengruppe folgen. Nach einigen Tempoverschärfungen reduzierte sich diese auf drei Fahrer. Gegen Rennende konnte Michael dem Tempo der beiden Führenden nicht mehr folgen. Ein Sturz kurz vor dem Ziel auf einem rutschigen Teerstück mit Prellung und Schürfwunden rundeten den Renntag ab. Michael beendete das Rennen auf einem starken dritten Platz – Saisonbestleistung als Einzelfahrer.

Für Philipp lief es ähnlich. Das Tempo war auf der Kurzstrecke zu Beginn relativ langsam, sodass er bis zur ersten langen Steigung dem Führungstrio folgen konnte. Danach fuhr er ein einsames Rennen und wurde nur gegen Rennende von einem Fahrer der U17 !!! Klasse überholt (unfassbar was der Junge treten konnte). Auch Philipp stürze auf dem Teerstück an ähnlicher Stelle und schleppte sich auf Gesamtplatz 5 (was in der Altersklasse Platz 3 bedeutete) ins Ziel – ebenfalls Saisonbestleistung als Einzelfahrer.

Max fuhr ein starkes Rennen und konnte zunächst dem Tempo in der Spitze folgen. Er konnte jedoch nach 4 Wochen Trainingspause die Tempoverschärfungen nicht mitgehen und beendete das Rennen auf einem guten 18ten Platz.



Die Veranstaltung war super organisiert mit guter Beschilderung und vielen Helfern an der Strecke. Was jedoch genervt hat waren die Fahrer der Ebike-Kategorie auf der Kurzstrecke. Da die Räder mit 25km/h einen ähnlichen Schnitt fahren wie die Fahrer der Spitze, Überholen die Ebikes am Berg die Radsportler und bilden aufgrund mangelnder Fahrtechnik bergab ein Hindernis. Hier wäre es wünschenswert, wenn die Ebiker 15 Minuten Zeitversetzt starten würden um diese Situationen abzustellen.

Ergebnisse - Mitteldistanz:
Michael - 02:34:23 (+ 3:20)    Gesamt 3,   Altersklasse 3

Ergebnisse - Kurzstrecke:
Max       - 01:45:20 (+ 16:50)  Gesamt 18, Altersklasse 6
Philipp   - 01:34:13 (+ 5:44)    Gesamt 5,   Altersklasse 3



Für Max und Philipp war Daun der Abschluss einer Erfolgreichen Saison 2017. Für Michael geht es nächste Woche schon beim 4h Rennen in Hürtgenwald weiter.


FOTOS FOLGEN....